Verbandsgemeinde Jockgrim
Hatzenbühl - Jockgrim - Neupotz - Rheinzabern
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:0452/Abt. IV/2018  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:26.04.2018  
Betreff:Bebauungsplanverfahren “Hinter dem Unterdorf“, 2. Bauabschnitt;
a) Kenntnisnahme und Beschlussfassung über die während der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB eingegangenen Stellungnahmen
b) Satzungsbeschluss gem. § 10 BauGB
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 252 KB Vorlage 252 KB
Dokument anzeigen: BBPl H.d. Unterd. 2. BA Rechtsplan Dateigrösse: 966 KB BBPl H.d. Unterd. 2. BA Rechtsplan 966 KB
Dokument anzeigen: BBPL H.d.Unterd. 2. BA Erg. Recherchen MHGW Dateigrösse: 172 KB BBPL H.d.Unterd. 2. BA Erg. Recherchen MHGW 172 KB
Dokument anzeigen: BBPl Hinter dem Unterdorf 2. BA. Abgrenzung Dateigrösse: 78 KB BBPl Hinter dem Unterdorf 2. BA. Abgrenzung 78 KB
Dokument anzeigen: BBPl Hinter dem Unterdorf 2. BA Abwägung Dateigrösse: 964 KB BBPl Hinter dem Unterdorf 2. BA Abwägung 964 KB

a) Kenntnisnahme und Beschlussfassung über die während der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB eingegangenen Stellungnahmen

 

Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Hatzenbühl hat in seiner Sitzung am 14.11.17

den Annahme- und Freigabebeschluss für die öffentliche Auslegung des

Bebauungsplanentwurfes “Hinter dem Unterdorf“, 2. Bauabschnitt gefasst.

 

Der v.g. Bebauungsplanentwurf lag in der Zeit vom 22.01.18 – 22.02.18

bei der Verbandsgemeindeverwaltung Jockgrim, Untere Buchstr. 22, Zimmer 107, öffentlich aus.

 

Die nach § 4 Abs. 2 BauGB beteiligten Behörden und Träger öffentlicher Belange wurden von der Auslegung mit Schreiben vom 15.01.18 entsprechend

benachrichtigt.

 

Während der öffentlichen Auslegung wurden von der Öffentlichkeit keine Anregungen vorgebracht.

 

Von folgenden Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange wurden nachstehend aufgeführte Stellungnahmen abgegeben:

 

1.    Amprion GmbH, Dortmund (E-Mail vom 25.01.18),

2.    Gascade Gastransport, Kassel (E-Mail vom 05.02.18),

3.    Deutsche Bahn AG, Frankfurt (Schreiben vom 06.02.18),

4.    DLR Rheinpfalz, Landentwicklung, Neustadt (Schreiben vom 12.02.18),

5.    Forstamt Bienwald, Kandel (Schreiben vom 22.01.18),

6.    Generaldirektion Kulturelles Erbe, Außenstelle Speyer (Schreiben vom 06.02.18),

7.    Generaldirektion Kulturelles Erbe, Landesdenkmalpflege Mainz (Schreiben vom 21.02.18),

8.    IHK für die Pfalz, Landau (E-Mail vom 22.02.18),

9.    Kreisverwaltung Germersheim, (Schreiben vom 14.02.18),

10. Karlsruher Verkehrsverbund GmbH (Schreiben vom 31.01.18),

11. LBM, Speyer (Schreiben vom 29.01.18),

12. Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Neustadt (Schreiben vom 19.02.18),

13. Nachbarschaftsverband Karlsruhe, (Schreiben vom 22.01.18),

14. Pfalzwerke AG, Ludwigshafen (Schreiben vom 22.02.18),

15. Pollichia-Kreisgruppe Germersheim, Hatzenbühl (E-Mail vom 29.01.18),

16. Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. und Landes-Aktionsgemeinschaft Natur und Umwelt e.V. Obermoschel (Schreiben vom 14.02.18),

17. SGD Süd, Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Neustadt (Schreiben vom 09.03.18),

18. TanQuid GmbH & Co.KG, Speyer (Schreiben vom 19.02.18),

19. Deutsche Telekom Technik GmbH, Kaiserslautern (Schreiben vom 23.01.18),

20. Thüga Energienetze GmbH, Rülzheim (E-Mail vom 19.02.18),

21. Vermessungs- u. Katasteramt, Landau (Schreiben vom 15.01.18),

22. Verbandsgemeinde Herxheim (Schreiben vom 26.01.18),

23. Verbandsgemeinde Jockgrim, -verkehrstechnische Stellungnahme-, (Schreiben vom 19.02.18),

24. VG Jockgrim, Wasser- und Bodenverband Hatzenbühl (Schreiben vom 22.01.18),

25. Verbandsgemeindeverwaltung Rülzheim (Schreiben vom 24.01.18).

 

 

Die vorgelegten fachlichen Stellungnahmen mit den entsprechenden Abwägungsvorschlägen vom Ing.-Büro Nied sind in der beigefügten Anlage 1

angeführt.

 

 

 

 

 

b) Satzungsbeschluss gem. § 10 BauGB

 

1.    Nachdem die im Rahmen der öffentlichen Auslegung (vom 22.01.18 – 22.02.18)

zum Bebauungsplanentwurf “Hinter dem Unterdorf“, 2. Bauabschnitt eingegangenen

Stellungnahmen ausgeräumt sind, wird der v.g. Bebauungsplanentwurf in der

vorliegenden Fassung angenommen.

 

2.    Das Plangebiet umfasst die Grundstücke Fl.St.Nrn.: 251, 252, 253, 254, 255,   

         256, 257, 258, 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265, 266, 267, 268, 269, 270,

         271, 287/15, 288, 288/4 sowie Teilflächen des Weges 225 und des Fahrweges  

         Fl.St.Nr.: 272 (Am Ochsweg).

   

         Die Detailabgrenzung ergibt sich aus dem beigefügten Planauszug,

         der Bestandteil des Beschlusses ist.

 

3.    Der Bebauungsplanentwurf “Hinter dem Unterdorf“, 2. Bauabschnitt mit den textlichen Festsetzungen, der Begründung mit Umweltbericht und tierökologischen Untersuchungen sowie artenschutzrechtlichem Beitrag, das Gutachten zur Baugrunduntersuchung mit Geotechnischer Bericht und ergänzende Recherchen und Auswertungen an Grundwassermessstellen zur Ermittlung des mittleren höchsten Grundwasserstandes und der Gestaltungssatzung nach § 9 Abs. 4 BauGB i.V.m. § 88 Abs. 6 LBauO wird in der vorliegenden Fassung

gem. § 10 Abs. 1 BauGB und § 24 Abs. 1 GemO als Satzung beschlossen.

 

 

S A T Z U N G

 

 

Bebauungsplan “Hinter dem Unterdorf“, 2. Bauabschnitt der Ortsgemeinde Hatzenbühl gem. § 10 Baugesetzbuch (BauGB).

 

Aufgrund der § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) i. d. Fassung vom 23.09.2004

(BGBI. I Seite 2414), neu bekanntgemacht am 03.11.2017 (BGBl I Seite 3634) sowie des § 24 der Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz (GemO), i.d. Fassung vom 31.01.1994 (GVBl. Seite 153), zuletzt geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 02.03.2017

(GVBl. Seite 21), hat der Gemeinderat der Ortsgemeinde Hatzenbühl in seiner Sitzung

am 08.05.2018 die nachfolgende Satzung

für den Bebauungsplan “Hinter dem Unterdorf“, 2. Bauabschnitt beschlossen.

 

 

§ 1 Geltungsbereich

 

Das Plangebiet umfasst die Grundstücke Fl.St.Nrn.: 251, 252, 253, 254, 255,   

256, 257, 258, 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265, 266, 267, 268, 269, 270,

271, 287/15, 288, 288/4 sowie Teilflächen des Weges 225 und des Fahrweges  

Fl.St.Nr.: 272 (Am Ochsweg).

   

Die Detailabgrenzung ergibt sich aus dem beigefügten Planauszug

(ohne Maßstab), der Bestandteil des Beschlusses ist.

 

 

§ 2 Bestandteil des Bebauungsplanes

 

 

Bestandteil dieser Satzung ist der Bebauungsplan mit den textlichen Festsetzungen,

der Begründung mit Umweltbericht und tierökologischen Untersuchungen sowie artenschutzrechtlichem Beitrag, das Gutachten zur Baugrunduntersuchung mit Geotechnischer Bericht und ergänzende Recherchen und Auswertungen an Grundwassermessstellen zur Ermittlung des mittleren höchsten Grundwasserstandes und der Gestaltungssatzung nach § 9 Abs. 4 BauGB i.V.m. § 88 Abs. 6 LBauO.

 

 

§ 3 Inkrafttreten

 

 

Diese Satzung tritt am Tage Ihrer Bekanntmachung in Kraft.

 

 

Ausgefertigt:

76770 Hatzenbühl, den        

 

………………………….

Henigin

(Ortsbürgermeister)